Einsatzgebiete der Naturheilkunde

Die Naturheilkunde bietet viele Möglichkeiten, um Beschwerden der unterschiedlichsten Art zu heilen oder zu lindern. Bei der Wahl der geeigneten Therapieform bildet in meiner Praxis immer die ganzheitliche Betrachtung des Patientens die Basis. Es wird nie nur ein Symptom behandelt, sondern der Mensch oder das Tier mit seiner ganz individuellen Befindlichkeit.

Nachfolgend einige Beschwerdebilder mit einer kurzen Beschreibung möglicher naturheilkundlicher Therapieansätze:


• Erkrankungen und Schmerzen in Muskeln, Gelenken, Sehnen

Hierzu zählen z.B.: Verspannungen, Rückenschmerzen, Athrose, Bandscheibenprobleme, Sehnenverletzungen, Schleimbeutelentzündungen, Karpaltunnelsyndrom, Hufrollenerkrankung, Hufrehe.

Akupunktur, TriggerpunktTherapie, Homöopathie und Enzymtherapie sind häufig eingesetzte Maßnahmen zur Linderung der Beschwerden im Bewegungsapparat. Als besonders erfolgreiche Therapie bei Gelenkerkrankungen ist die Blutegeltherapie hervorzuheben. Aufgrund der einzigartigen Wirkstoffkombination im Blutegelspeichel, erfährt der betroffene Bereich schnell eine anhaltende Schmerzlinderung.


• Kopfschmerzen, Migräne

Entspannung, Akupunktur und Ernährungsberatung sind hier wichtige Therapiebausteine.


• Verdauungsprobleme

Neben der Ernährungsberatung, die auch den Einsatz von Mineral- und Vitalstoffen beinhaltet, helfen uns hier insbesondere Homöopathie und Akupunktur bei der Regulation der Verdauungsfunktionen.


• Allergien, Autoimmunerkrankungen, Rheuma

Eine grundlegende Umstimmung des Körpers, eine Veränderung der überschießenden Reaktionen des Immunsystems, ist in diesem Bereich notwendig. Regulierend einwirken können wir z.B. mit Hilfe der Eigenbluttherapie, Enzymtherapie und Akupunktur.


• Entzündungen, Infektionen viral oder bakteriell bedingt

Je nach Umfang der Entzündung kann durch die Stimulierung des Immunsystems der Einsatz von z.B. Homöopathie, Enzym- oder Eigenbluttherapie eine wertvolle Unterstützung bieten.


• Begleitende Krebstherapie

Die Naturheilkunde bietet sehr gute Ansätze, um das Immunsystem zu stärken, das Risiko für Rezidive zu minimieren sowie auch die Chemo- und Strahlentherapie besser verträglich zu machen. Zum Einsatz kommen hier beispielsweise chinesische Heilpilze, Enzympräparate, Ernährungsberatung, Akupunktur und Homöopathie.


• Stressbelastungen, seelische Ungleichgewichte, Stimmungsschwankungen

Um entspannter mit den vielen äußeren Einflüssen umgehen zu können, die uns aus dem Gleichgewicht bringen können, bietet die Naturheilkunde vielfältige regulierende Therapieansätze. Hierzu zählen beispielsweise Homöopathie, Bachblütentherapie, Akupunktur, Enzymtherapie und energetische Psychotherapie.


• Narbenstörfelder

Eine Narbe stört oft nicht nur rein optisch, sondern behindert auch den Energiefluß wie ein umgefallener Baum einen Bachfluß stauen kann. Ein Leitsatz der TCM lautet „Schmerzen sind Stagnationen im Energiefluß“, so dass man hier erahnen kann, welche Auswirkungen eine Narbe beispielsweise auf dem Verlauf des Magenmeridians haben kann. Mit Hilfe von Laser, Teishin Nadel oder Akupunktur kann Struktur und Aussehen der Narbe verbessert, die Narbe entstört und der Energiefluß wieder hergestellt werden.


• Check-Up, Prophylaxe, Vitalität im Alter

Besonders die Diagnostik im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin ist sehr sensibel hinsichtlich kleiner Ungleichgewichte in den Körperfunktionen sowie seelischen Disbalancen. Somit bietet sich hier eine sehr gute Basis, um frühzeitig Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Auch ausgewählte chinesiche Heilpilze und Enzympräparate unterstützen Stoffwechselvorgänge und somit unsere Vitalität und Widerstandskraft.


• „Wie der Herr, so´s Gescherr“: Mensch und Tier in enger Verbundenheit

Als eine besonderes Behandlungsangebot biete ich in meiner Praxis eine systematisch verknüpfte Behandlung von Herrchen ⁄ Frauchen und ihrem vierbeinigen Liebling an.

Je enger die Verbindung zwischen Mensch und Tier ist, desto häufiger finden wir gemeinsame Erkrankungen getreu dem Motto „Geteiltes Leid ist halbes Leid“. So kann beispielsweise einem Hund mit Rückenproblemen manchmal erst nachhaltig geholfen werden, wenn auch seine Bezugsperson von den eigenen Rückenschmerzen befreit wurde.

Ein spezielles Angebot für Reiter und Pferd finden Sie unter dem Punkt ==> Akupunktur.

Andrea Löffler • Heilpraktikerin • Frankfurter Str. 9 • 61118 Bad Vilbel • Tel. 0170-4401357